Ugrás a tartalomhoz Lépj a menübe
 


Die Vogelscheuche

2011.01.10
Die Vogelscheuche
 
 
   Es gab einen großen Acker, de zu einem Bauern gehörte. Er hatte da nicht nur Weizen und Bersten, sondern auch Blumensonnen und Erbseen.
   Der Bauer, der Otto hieß, arbeitete den ganzen Tag. Er hatte keine Frau, aber mit ihm lebten seine Nichte und seine Neffe. Sie hießen Jutta und Uwe. Sie waren Zwillinge. Ihre Eltern sind voriges Jahr gestorben. Sie beide halfen ihrem Onkel.
   Eines Tages war Otto, de Onkel, sehr böse.
   « Was ist denn los? » fragten die Kinder.
   « Oh, meine Gütte! » schrie der Bauer auf. « Guckt mal! » zeigte er auf den Acker. « Die Krähen flogen wieder zurück. Sie werden alles fressen. »
   « Doch! Sie werden sofort zurückkehren. » sagte der Onkel.« Ich brauche zurzeit alle Hände. »
   Der Onkel und die Kinder arbeiteten bis die Sonne unterging. Sie wurden ganz müde. Sie assen Speck und Brot zu abend, und sie tranken dazu frische Milch.
   Als der Onkel eingeschlafen ist, ging Uwe zu Jutta.
   « Jutta! Ich habe eine gute Idee. » sagte Uwe sehr leise.
   « Welche Idee? » fragte Jutta.
   « Basteln wir eine Vogelscheuche! »
   «Eine Vogelscheuche? » verwunderte sich Jutta.
   « Ja! » sagte Uwe entschlossen.
   « Und was brauchen wir, eine Vogelscheuche zu basteln? »
   « Wir brauchen zwei lange Stöcke, vielStroh, ein Hemd, eine Hose, einen Gürtel, einen Hut und Schnüre. »
   Jutta stand sofort auf, und sie suchte diese wichtige Dinge. In kurzer Zeit kam Jutta zurück. Sie legte alles auf den Tisch ab.
   « Ich holte noch eine Schere.» sagte Jutta.
   Und die Kinder bastelten eine Vogelscheuche.
   Morgen früh, als die Sonnen aufging, brachten die Kinder die Vogelscheuche auf den Acker, und sie stellten sie in der Mitte des Ackers auf.
   Nach dem Frühstück gingen sie zum Acker arbeiten. Aber der Onkel guckte irgendwen auf dem Acker.
   « Wer steht in der Mitte meines Ackers? » fragte der Onkel. « Haben wir vielleicht einen Gast? »
   « Doch! » antworteten die Kinder zugleich.
   « Wo sind die Krähen? Ich sehe sie nicht. » verwunderte sich der Onkel.
   « Die Vogelscheuche! » schrie Uwe auf.
   « Was für eine Vogelscheuche? »
   « Gestate mir, ihn dir vorzustellen, mein Onkel Otto! Er heißt Vogli, er ist unsere Vogelscheuche. » sagte Uwe.
   « Er wird diese schwarzen Vögel fortjagen. » sagte weiter Jutta.
   « Vielen Dank, meine Kinder, es ist sehr nett von euch! »
   Und Vogli, die Vogelscheuche arbeitete von Frühling bis Herbst auf dem Feld. Die Krähen kamen nie wieder zurück.
 
 

Hozzászólások

Hozzászólás megtekintése

Hozzászólások megtekintése

:)

(Kiki, 2012.12.05 18:31)

Vielen Dank, Attila.
:)

Mezőtúr

(Attila , 2012.12.04 11:01)

tetszik ...like !